Käse

Unsere Käse bestehen aus 100 % Rohmilch und sind ausschließlich aus der Milch unserer Ziegen hergestellt. Sie werden handwerklich gefertigt und enthalten nur die für den Käse- bzw. Reifeprozess notwendigen Stoffe, wie Milchsäure- bzw. Reifebakterien, Ziegenlämmerlab und Meersalz.

Aufgrund der relativ geringen Milchmenge und der kurzen Produktionswege müssen wir die Milch nicht pumpen und wir verkäsen die frische Milch jeden Tag, was sich positiv auf den Geschmack auswirkt.

Die Käse sind cremig und überraschend dezent, wenn sie jung sind, sowie ursprünglich vielfältig, wenn sie reifen. Geschmack und Textur der Käse verändern sich über das Jahr. Der Weidegang in seinem saisonalen Wechsel beeinflusst die Zusammensetzung der Milch und damit den Käse – es ist eben ein Naturprodukt.

Nachfolgend eine Auswahl unserer Käsesorten:​

Der FrischkäseTäglich handgeschöpft hergestellt schmeckt er leicht säuerlich und fruchtig. Einige Tage gereift entfaltet er die für die Ziegenmilch so typische sanft-cremige Textur. Auf jeden Fall wirkt er erfrischend. Bei diesem Käse spürt man deutlich die besonders feine Konsistenz der Ziegenmilch. Sie können ihn mit Kräutern (hier mit Knoblauch und Schnittlauch) genießen oder natürlich auch selber würzen (vielleicht mal süß mit Honig oder Konfitüre?).
Der Frischkäse
Der Frischkäse
Der bärtige PusackerEin Weichkäse, der einen schneeweißen flaumigen Camembertschimmel entwickelt. Jung schmeckt er schmelzend frisch mit leichtem Champignonaroma. Länger gereift wird er randweich und pikant bis bissig.
Der bärtige Pusacker
Der bärtige Pusacker
Die PyramideDie Pyramide von Pusack? Warum nicht? Schließlich gibt es in Cottbus auch welche. Bei uns handelt es sich natürlich um einen Weichkäse in Form eines Pyramidenstumpfes, der in Holzasche reift und mit zunehmendem Alter den weißen Camembertschimmel entwickelt. Die Asche schützt den Käse, verleiht ihm ein leicht rauchiges Aroma und im Anschnitt hebt sie sich als feine schwarze Linie vom Weiß des Käses ab. Sie kann ähnlich wie der Camembert in allen Reifestadien verzehrt werden.
Die Pyramide
Die Pyramide
Der TrüffelDiese Kugeln haben es in sich. In Asche oder in Pfeffer gerollt enthalten sie jede Menge frischen Knoblauch. Sie können alle Reifestadien durchlaufen: vom Frischkäse über den Weichkäse bis zum splitternden Hartkäse. Der Knoblauch verliert dabei seine beißende Schärfe, verbindet sich harmonisch mit dem reifenden Käse und klingt am Ende immer noch als Aroma an. In jedem Alter finden diese Käsevariationen ihre Liebhaber. Trüffel gibt es hier sowieso in vielfältiger Weise, entweder bei Felicitas in Hornow (Schokoladenmanufaktur Felicitas) in Schokoladenform oder in unseren pilzreichen Wäldern? Wer weiß?
Die Trüffel
Die Trüffel
Die RotundeRund und rot, manchmal auch bräunlich-orange durch die zugesetzte Rotkultur, variiert dieser Käse entsprechend der Jahreszeit von einem halbfesten Schnittkäse zu einem Hartkäse. Am Anfang der Saison zerfließt er am Rand und bleibt weich im Kern, am Ende wird er fest. Er behält seinen anregend würzigen Geschmack, der sich sofort auf der Zunge entfaltet.
Die Rotunde
Die Rotunde
Der rote PusackerEin Hartkäse, der mindestens zwei Monate reift. Ohne zusätzliche Reifekulturen und mit Rotwein (Château Wiala) und Salz gewischt erhält er seinen abgerundeten kräftigen Geschmack, der durch den Wein eine leichte Süße aufweist. Am Anfang der Saison ist er eher geschmeidig-nussig, gegen Ende des Sommers wird er bröckelig-würzig.In dünnen Scheiben genossen entwickelt er nach und nach sein vielfältiges Aroma, welches das Zusammenspiel von Ziegenmilch, Reifung und Rotwein erkennen lässt.
Der rote Pusacker
Der rote Pusacker